Springe zum Content dieser Seite
Springe zur Subnavigation dieser Seite
Springe zur Hauptnavigation
Sie befinden Sich hier: 

Räumliche Verteilung alpenquerender Verkehrsströme

  • Zwei Drittel des alpenquerenden Verkehrs nehmen ihren Ursprung in Italien, Österreich oder Deutschland und mehr als 70 % haben ihren Zielort in einem dieser Länder.

  • Die räumliche Struktur der Verkehrsströme variiert zwischen den Alpenländern:
    • Mehr als die Hälfte der Gesamtströme über französische und schweizerische Alpenübergänge haben ihren Zielort in Italien, während diese Ströme nur 30 % des alpenquerenden Verkehrs in Österreich ausmachen.
    • Mehr als 20 % der schweizerischen und österreichischen alpenquerenden Verkehrsströme nehmen ihren Anfang in Deutschland; in Frankreich sind diese Verkehrsströme unwesentlich.
    • Umgekehrt stellen Ladungen aus Spanien und Portugal mehr als 10 % der Verkehrsströme durch Frankreich dar, während diese in den beiden anderen Alpenländern einen unbedeutenden Anteil haben.

  • Die Verkehrsströme nach und aus Italien und Österreich weisen eine leicht unterdurchschnittliche Wachstumsrate auf, und zwar ungefähr 15 % in fünf Jahren, dagegen sind die Ströme nach und aus Deutschland überdurchschnittlich schnell gestiegen.

  • Die Länder mit dem dynamischsten Wachstum sind die Balkanländer (einschließlich Türkei und Griechenland), Rumänien und Bulgarien, aber auch, innerhalb der westeuropäischen Länder, Spanien, Portugal, Großbritannien und Irland.

  • Der Güterverkehr nach und aus Frankreich, in die und aus den Benelux-Staaten und nach und aus Skandinavien weist ziemlich niedrige Wachstumsraten auf, die geladenen Tonnagen aus Skandinavien sind sogar gesunken.

  • Italien, die Gruppe der Balkanländer und Großbritannien empfangen weit mehr Waren, die über die Alpen befördert werden, als sie umgekehrt versenden, Deutschland, Frankreich, die Benelux-Staaten und die nordöstlichen Länder versenden eine viel größere Warenmenge, als sie empfangen.

  • Betrachtet man den Anteil der durchquerten Alpenländer, ist zwischen 1999 und 2004 eine Verlagerung von Frankreich in Richtung Schweiz und Österreich zu beobachten.
Umleg number of vehicles
(c) BMVIT

> Zum Herunterladen der Grafik (assignment_road_number_of_vehicles) klicken Sie hier

Umleg road  tonnes 04
(c) BMVIT

Zum Herunterladen der Grafik (assignment_road_tonnes) klickenSie  hier.

Umleg rail tonnes 01
(c) BMVIT

Zum Herunterladen der Grafik (assignment_rail_tonnes) klicken Sie hier.

Downloads

Tabelle: > Alpenquerender Verkehr auf Straße und Schiene nach Land der Beladung/Entladung und dem Land in dem die Alpenquerung stattfindet

copyright by BMVIT
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Deutschland) Ministère de l'Écologie, de l'Energie, du Développement durable et de l'Aménagement du territoire (Frankreich) Ministero delle Infrastrutture e dei Trasporti (Italien) Bundesminsiterium für Innovation, Verkehr und Technologie (Österreich) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Schweiz) Ministrstvo za promet (Slovenien) Generaldirektion Energie und Verkehr